StartLiteraturProsa › Eintrag

Richard Birkefeld

Schriftsteller und Historiker

Kontaktdaten

Kurzbeschreibung

Kriminalromane und Kurzgeschichten

Biographie

1951 in Hannover geboren, Historiker und Politologe, arbeitete er am Institut für Bau- und Kunstgeschichte, im Hist. Museum Hannover und in verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Birkefeld veröffentlichte zahlreiche Texte zur hannoverschen Stadtgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts (u.a. Forschungsarbeiten über das Eilenriederennen, die hannoversche Markthalle, die Altstadtsanierung, über die städtische Verkehrsentwicklung, Lärmbelästigung und Jugendkultur in den zwanziger Jahren) und publizierte feuilletonistische Kolumnen in verschiedenen Kulturmagazinen. Desweiteren war er inhaltlich an historischen Ausstellungen in Hannover und Berlin beteiligt, die sich u.a. mit der Friedhofskultur, der Revolution von 1848, 50 Jahre Niedersachsen und der Freizeitkultur in der Weimarer Republik beschäftigten.

Seit 2002 widmet sich Birkefeld der Kriminalliteratur. Gleich sein erster Roman (zusammen mit G. Hachmeister), der in den letzten Kriegstagen der Nazidiktatur spielt, „Wer übrig bleibt, hat recht“ (Eichborn-Verlag, dtv) wurde mit dem Deutschen Krimipreis und dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt 2003 ausgezeichnet. Es folgte „Deutsche Meisterschaft“, eine Metapher über die Weimarer Republik, die in der Motorradszene der damaligen Zeit spielt. Zur Zeit arbeiten Birkefeld/Hachmeister an den Folgeromanen dieses großangelegten zeitgeschichtlichen Zyklusses. Als Herausgeber ist er zusammen mit Susanne Mischke für „Der Ring der Niedersachsen“ (Zu Klampen), bzw. mit Kornelia Kuhnert für „Bock auf Wild“ (Heyne-Verlag) verantwortlich. Außerdem veröffentlichte er Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien. „Wer übrig bleibt, hat recht“ erscheint im Frühjahr 2011 in dänischer Übersetzung.

Im Jahre 2003 rief Birkefeld den „Krimistammtisch Hannover“ ins Leben, der unter dem Namen „Kriminopolis“ jährlich eine unterhaltsame Werkschau veranstaltet und in szenischer Lesung eine großes Publikum zu fesseln versteht. (Mitglieder dieses Stammtisches sind u.a. Susanne Mischke, Malachy Hyde, Bodo Dringenberg, Christian, Oelschläger, Egbert Osterwald, Kornelia Kuhnert). Das Buch „Ring der Niedersachsen“ ist ein Produkt dieser fruchtbaren Zusammenarbeit.

Birkefeld ist Mitglied des „Syndikats“ und lebt heute als freier Autor in Hannover.



Alle Gattungen auf einen Blick

Sie benötigen Hilfe?

Rettungsring

per Mail:

Sie lesen gerade: Richard Birkefeld - Schriftsteller und Historiker, Hannover